Dienstag, 2. April 2013

Der betörende Duft von Lavendel


Eine Spur von Lavendel von Susanne Schomann

Titel:               Eine Spur von Lavendel
Autorin:         Susanne Schomann                                                            
Seiten:                        443
Format:          Taschenbuch
Verlag:           Mira Taschenbuch im Cora Verlag 
Preis:              8,99€

Klappentext
Zart wie Frühlingswind, betörend wie der Duft von Lavendel – Kriminalkommissar Alexander Hellberg fühlt sich magisch zu Linda hingezogen. Aber sie ist die Witwe seines ehemals besten Freundes – der ermordet wurde. Während seine Kollegen an dem Fall arbeiten, ist Alexander für Linda und ihre Tochter da. Je mehr Zeit er mit ihnen verbringt, desto stärker wird seine Leidenschaft für Linda… Und auch wenn sie sich nur zögerlich auf ihn einlässt, erwidert sie seine Gefühle. Dennoch kann Alexander sich nicht an sie binden. Nicht bevor er sich den Schatten der Vergangenheit gestellt hat.
Und  dafür muss er in die Provence, zu den Lavendelfeldern, bei deren Anblick er immer wieder an die Frau denken muss, die ihn verzaubert…

Personen

Alexander Hellberg ist Kriminalkommissar bei der Hamburgerkriminalpolizei. Sein ehemals bester Freund Oberkommissar Frank Michaelsen ist ermordet worden. Erschossen mit seiner eigenen Dienstwaffe. Auf der Beerdigung von Frank begegnet er zum ersten Mal nach Jahren dessen Mutter Annelies und seinem Bruder Walter Michaelsen wieder. Durch eine Einladung von Anneliese, lernt er Linda Michaelsen Franks Frau kennen, zu der er sich von Anfang an hingezogen fühlt. Er bietet Ihr seine Hilfe an und  kann ihn jederzeit anrufen wenn sie Hilfe braucht. Nach einigen Denkanstößen und anfänglichem Zögern nimmt sie letztendlich seine Hilfe dankend an.

Linda Michelsen ist Franks Ehefrau und Mutter einer 15- jährigen Tochter. Sie hat es im Leben nicht immer einfach gehabt. Ihre Eltern sind gestorben als sie zwölf war und sie wurde von ihrem Onkel liebevoll aufgezogen. Nach Franks Tod steht sie alleine da und baut auf die Unterstützung ihrer Schwiegermutter Anneliese und die von Alexander, die sie nach langem Zögern annimmt. Schnell entwickelt auch sie Gefühle für den attraktiven Kommissar doch nur langsam kann sie sich ihm öffnen.

Meinung

Nach „Bernsteinsommer“ und „Sophie Melodie“ habe ich sehnsüchtig auf „Eine Spur von Lavendel“ gewartet. Ich kann nur sagen Susanne Schomann punktete auch mit diesem Buch wieder bei mir. Die Charaktere sind einfach wieder wunderbar und sehr greifbar. Man kann sich einfach wieder gut in sie hineinversetzen und mit Ihnen mitfiebern. Beide Charaktere haben eine Vergangenheit, die sie beide erst verarbeiten müssen. So hat unser Herr Kommissar Alexander Hellberg zum Beispiel ein Bindungsproblem, und Linda hat noch sehr mit Ihrem Verstorbenen Mann Frank und dessen Taten zu kämpfen. Wenn Sie wissen wollen, wie die Geschichte um Alexander und Linda ausgeht und mit was für Problemen die beiden noch zu kämpfen haben, dann müsst ihr das Buch lesen.
Mich hat es zu Tränen gerührt! Mit der Wende am Schluss rechnet man nämlich überhaupt nicht, und die letzten 50 Seiten habe ich durchweg Geweint!
Von mir gibt es eine Hundertprozentige Empfehlung für „ Eine Spur von Lavendel“.
Ein Buch für alle Liebesroman Leser und die, die es werden wollen!


Laura

Kommentare:

  1. Ich bin ganz gespannt, wie das Buch mir gefallen wird ^^ Und ihr erstes Buch erst ;)

    Schön, dass du bei mir vorbeigeschaut hast. Ich hab dir da auch noch was geschrieben.
    Es wäre schön, wenn ich dir auch noch per Mail folgen könnte, weil Blog Connect ja bald abgeschafft wird :/
    Hier sind meine Möglichkeiten: http://www.readandbeyourself.de/2013/04/gfc-endet-alternativen-zum-folgen-der.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Werde heute Nachmittag gleich mal schauen! Jetzt muss ich gleich noch meine letzte Prüfung ablegen dann hab ich es geschafft! Das Buch wird dir sicherlich gefallen! Ihr erstes Buch hat mir bisher von allen Büchern am besten gefallen!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen